Donnerstag, 14. Dezember 2017

Kleine Ausgehtasche mit Nähmalerei

Schon längst mal wollte ich das Nähmalen ausprobieren, war aber noch nicht dazu gekommen. Als ich dann bei der lieben Andrea von liebedinge die tolle Nähmalerei auf dem Hoodie sah, da wusste ich gleich, welches Motiv ich ausprobieren wollte.

Die Rosen von Andrea sind so toll, oder?
Natürlich war mir klar, dass ich es niemals so gut hinbekommen würde, wie Andrea, aber für den Anfang bin ich ganz zufrieden.

Ich habe mir eine ausrangierte Jeans genommen und die Rosen frei Hand mit einem Trickmarker vorgemalt. Das Nähmalen fand ich recht anstrengend, aber die Rosen sind eigentlich ganz schön geworden.

 Ich habe mir daraus ein kleines Täschchen genäht. "Tussi" heißt das Ebook und ist bei Textilsucht erhältlich. Es wird eigentlich aus Kunstleder genäht und am besten mit Glitzer und Blingbling, aber da bin ich nicht so der Typ für ; )). Aus Jeans oder anderer Webware kann man sie aber auch nähen. Dann sollte man die Tasche von innen füttern, aber das ist ja kein Problem.


Bei mir durfte dann noch ein Taschenbaumler aus Webbändern von farbenmix und Buchstabenwürfeln dran. Auch das Gurtband aus Jeans habe ich mit einem Webband verziert. Ein bisschen Schnickschnack darf es dann doch manchmal sein.


Nun habe ich wenigstens auch ein kleines Täschchen - große hat man ja genug - in dem das Handy, Taschentücher und ein Lippenpflegestift Platz finden.

Macht's gut,

Doro 
verlinkt bei RUMS

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Aus der Näähglück-Adventswerkstatt - Shirt Taru

Ich war in den letzten Wochen zusammen mit vielen anderen Wichteln fleißig und habe Sophie in der Näähglück-Adventswerkstatt geholfen, damit sich bis Weihnachten wieder jeden Tag bei ihr ein Türchen öffnen kann. Dort gibt es jeden Tag für euch einen Teil ein Anleitung kostenlos!

 Ich weiß, ich bin etwas spät dran und die Hälfte des Adventskalenders ist schon geöffnet, aber die andere Hälfte noch nicht. Deshalb huscht mal schnell rüber, damit ihr die nächsten Türchen nicht mehr verpasst! Die Anleitungen sind nämlich immer nur für einen Tag kostenlos. Danach kann man sie in der Vollversion kaufen.

Nun will ich Euch aber noch zeigen, was ich für Euch getestet habe.




Es ist das Shirt Taru, ein Basisshirt, das unten leicht ausgestellt ist und mit zwei verschiedenen Ärmellängen genäht werden kann.


Ich habe es mir - wie man sieht - mit langen Ärmeln genäht. Ist ja auch Winter, da dürfen auch die Arme nicht kalt werden  ; )


 Und endlich hat der Plott, den ich (ich meine, es war letztes Jahr) bei der lieben Gabi von Die kreativen Adern gewonnen habe, Verwendung gefunden. Ich finde, er macht sich auf dem Streifenshirt ganz gut, oder? Mir gefällt es jedenfalls sehr!


So, und nun denkt daran, kein Türchen beim Näähglück-Adventskalender mehr zu verpassen. Ich zeige Euch demnächst, was ich noch so gewerkelt habe.

Bis bald und liebe Grüße aus der Wichtelwerkstatt,

Doro
verlinkt bei Mmi

Dienstag, 12. Dezember 2017

Weihnachtskleid SewAlong 2017 - Mein Zwischenstand - Wie weit bin ich?

Moin, Ihr Lieben!

Eigentlich wollte ich Euch heute mein komplett fertiges Weihnachtsoutfit zeigen. Aaaaaber....

...leider war ich krank (und bin auch noch nicht wieder ganz fit). Trotzdem ist mein Kleid fertig geworden und das ist ja die Hauptsache. Den Cardigan schaffe ich bis Weihnachten aber auch noch. Geht ja eigentlich recht schnell.

So, nun aber zu meinem Kleid.

Die Stoffauswahl hatte ich ja schon gezeigt und beim letzten "Treffen" auch, dass ich das Kleid schon fast fertig habe. Ich brauchte nur noch den Beleg am Halsausschnitt annähen und säumen. Die Frage stellte sich, ob ich im Rückteil noch Abnäher nähe.



Die Else mag ich ja sehr. Sie ist echt fix genäht und mit ein paar Änderungen sieht sie auch gleich wieder anders aus. Wer den Schnitt noch nicht kennt, kann ja mal bei schneidernmeisten gucken, wie wandelbar die Else ist.


Nun, auf jeden Fall brauche ich bei Abnäher. Mir ist sonst im Rücken zu viel Stoff und das Kleid sieht an mir aus wie ein Sack. Also habe ich hinten und auch vorne jeweils zwei Abnäher genäht. Nun sitzt es ganz gut.


Ich könnte es mit oder ohne Gürtel tragen. Wie gefällt es euch besser?


Auch dieses Mal habe ich das Kleid in Gr. 36 genäht und bei den Ärmeln auf die Gr. 38 erweitert. Die sind bei der Else sehr schmal und meine kräftigen Arme passen da sonst nicht rein.



Hach, ich freu mich! Mir gefällt das Kleid sehr und ich fühle mich richtig wohl darin. Einen Cardigan braucht es eigentlich gar nicht dazu, oder? ; ))


Habt's fein, Ihr Lieben!

Doro

verlinkt bei creadienstag

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Kuschelwarmer Sternen-Sweater für den Sohnemann

Vor ein paar Wochen habe ich beim Probenähen der Herbstkollektion für Textilsucht mitgewirkt. Meinen Cardigan Lani hatte ich schon gezeigt,  aber den Sweater Kuschelwarm noch nicht. Das will ich jetzt mal schnell nachholen, bevor der Herbst vorbei ist. Obwohl, kuschelwarme Sweater kann man auch im Winter gut gebrauchen, oder? 


Und die vielen Sterne passen eigentlich ja auch gut zur Weihnachtszeit. 


Wie ihr seht,  habe ich den Sweater für meinen Sohn genäht. Es gibt diesen Schnitt aber auch für Damen und Herren,  also quasi ein Pullover für die ganze Familie. 


Es gibt auch wieder verschiedene Varianten. Die Raglanärmel sind überall gleich,  aber man kann
z. B. entweder eine Kapuze oder einen Kuschelkragen annähen, wie hier, oder man macht einen Abschluss mit Bündchen. 


Auch kann man Vorder- und/oder Rückenteil teilen. Das sieht sowohl bei einfarbigen Stoffen als auch beim Stoffmix gut aus.

Die ebenfalls im Ebook enthaltenen Nahttaschen habe ich weggelassen. Die hätte der Sohnemann beim Kastanien sammeln aber durchaus gebrauchen können. 


So ein Kinder-Sweater ist ja schnell genäht und braucht auch nicht so viel Stoff. Wer also noch ein Kind zu Weihnachten glücklich machen, die Stoff(reste)kiste ein wenig erleichtern oder ein kuscheliges Outfit für die ganze Familie nähen möchte, kann das Ebook hier bekommen. 


Ich mag es jedenfalls für meinen Sohn sehr und wenn wieder Bedarf ist, werde ich gerne nochmal einen kuschelwarmen Sweater nähen. Vielleicht auch einen für mich (ich mag es nämlich auch gerne kuschelig). Oder für die ganze Familie... 

Habt es fein,  ihr Lieben! 

Doro

Dienstag, 5. Dezember 2017

Jetzt aber schnell - Mein Adventskranz

Vieles geht bei mir manchmal erst auf den letzten Drücker. Das Witzige ist, dass mir dann oftmals die besten Ideen kommen. Geht Euch das auch so?


Nun, mir ging es jedenfalls am Samstag so, als ich immer noch keinen Adventskranz gemacht hatte. Dabei war am nächsten Tag doch schon der erste Advent! Da hieß es "Jetzt aber schnell...".

Erstmal einen Überblick verschaffen über das, was da ist (was ja bei mir seeeeehr übersichtlich ist! Ich bin ja nicht für so viel Deko und mag es eher schlicht). Dann das raussuchen, was man braucht und schon ist man fast fertig. Okay, nicht ganz so schnell und ein Kranz ist es auch nicht geworden, aber seht selbst.



Und, was sagt Ihr? Geht doch, oder? Also, mir und meiner Familie gefällt mein Gesteck jedenfalls sehr gut und das ist doch die Hauptsache. Und, ganz ehrlich, ich habe am Samstag nichts dafür gekauft! Ich hatte nämlich sogar noch Kerzen zu Hause, die zwar schon mal gebrannt hatten, aber ich finde das nicht schlimm. Warum soll man nicht erst die Reste verwerten? Die waren aber am Sonntag so schnell herunter gebrannt, so dass ich gleich am Montag neue gekauft habe. Soll ich Euch nun verraten, wie ich mein Gesteck gemacht habe?


Okay, los geht's. Das Gefäß ist eigentlich ein Blumenkasten aus Ton oder Keramik (?) und, was ich besonders schön finde, ein Erbstück von meiner Oma, die leider schon seit vielen Jahren nicht mehr lebt.
Den Kasten habe ich mangels Steckmasse mit Salzteig ausgefüllt. Der ist ja schnell gemacht. Ein Rezept dazu findet Ihr z.B. hier. Wobei ich sagen muss, dass bei mir der Teig etwas zu weich war und dadurch die Kerzen nicht so fest stehen. Da sollte man schon aufpassen, dass man sie tief genug hineindrückt, damit sie nicht umkippen können. Der Teig wird ja nicht gebrannt, sondern trocknet an der Luft.


Ja, und dann bin ich raus in den Garten und habe unseren Buchsbaum und Nachbars Kiefernhecke beschnitten ; )) 
Nachdem ich das Grünzeug um die Kerzen herum gesteckt hatte, ging es an die Deko. Ein Stern aus Holzkugeln, etwas braunes Juteband zur Schleife gebunden,...



...zwei kleine Holzanhänger, ein Tannenzapfen und ein ganz klein wenig Glitzer.




Das war es auch schon. Wie gesagt, mir gefällts. Und ich freue mich jedes Mal, wenn ich wieder eine Kerze anzünden kann. Für Euch mache ich auch noch eben eine an. Wartet mal...


Okay, ich mach sie mal wieder aus...


...Ich muss nämlich noch schnell bei den dienstagsdingen, beim creadienstag und dem Handmade on Tuesday vorbeischauen und auch noch beim Weihnachtszauber und dem  Weihnachtsbingo. Seid Ihr auch dabei?
Ich habe hiermit mein erstes Häkchen gesetzt.




Bis zum nächsten Mal! Habt's fein,


Doro


Mittwoch, 29. November 2017

Weihnachtskleid SewAlong 2017 - Ich habe mich entschieden...

Beim Weihnachtskleid SewAlong auf dem Me Made Mittwoch-Blog geht es in dieser Woche darum, ob man sich für einen Schnitt entschieden und evtl. sogar schon Stoff hat.

Letzte Woche habe ich Euch ja schon von meinen konkreten Plänen erzählt.
Die Stoffwahl für das Kleid war schon klar, der Schnitt auch. Allein bei dem Stoff für den Cardigan war ich mir noch nicht so sicher.

Da danke ich Euch an dieser Stelle ganz herzlich für Eure vielen lieben Kommentare und Meinungen!
Wie es halt so ist, sind die Geschmäcker unterschiedlich. Die Eine findet Langarm besser, die Andere Kurzarm, die Dritte Halbarm ; )) 
Das Blau des Strickstoffes ist für manche nicht ganz passend zum Jaquard, für andere wiederum wohl.

 

Ich habe mich jetzt für Folgendes entschieden.
Die Else aus dem Jaquard nähe ich mit U-Boot-Ausschnitt, geradem Rock und Halbarm.

Bei dem Cardigan bleibe ich bei meiner Stoffwahl. Allerdings bin ich mir bei dem Schnitt noch nicht so ganz sicher. Vielleicht könnt Ihr mir nochmal helfen?

Welchen Schnitt findet Ihr passender zu dem Kleid mit U-Boot-Ausschnitt?
Den Cardigan Lani von Textilsucht mit schrägem Ausschnitt oder den Lisbon Cardigan
mit rundem Ausschnitt? Was meint Ihr?
 

Wie man auf den Bildern erkennen kann, habe ich das Kleid schon fast fertig. Es fehlen nur noch die Säume und der Beleg am Ausschnitt.

Am 10.12.2017 geht es dann weiter mit "Wir sind neugierig und es interessiert uns euer Zwischenstand".

Nun schaue ich mal, wie weit die anderen Teilnehmerinnen sind.

 Herzlichst,
Doro

Montag, 20. November 2017

Weihnachtskleid SewAlong 2017

Beim Stöbern durch das world wide web stieß ich auf den Weihnachtskleid SewAlong auf dem Me Made Mittwoch-Blog.
 
Zwar tragen wir an Weihnachten nicht ganz so schicke Kleidung (denn diese muss bei uns zwar schick, aber bequem sein), dennoch möchte ich den SewAlong zum Anlass nehmen, mir ein neues Kleid zu nähen.
 
In dieser Woche geht es um die Ideenfindung. Ich weiß allerdings schon ziemlich genau, welchen Schnitt ich nähen werde und welchen Stoff ich verwenden möchte.

 
Dieser Strickjersey (oder Jaquard?) liegt schon seit einiger Zeit in meinem Stoffvorrat. Ich werde mir daraus eine Else von schneidernmeistern mit U-Boot-Ausschnitt und schmalem Rock nähen, in der Taille mit Abnähern etwas auf Figur gebracht. Allerdings bin ich mir bei der Ärmellänge noch nicht so ganz sicher. Nähe ich 3/4-Ärmel (für mehr reicht der Stoff wahrscheinlich nicht) oder kurze?

 
Sehr wahrscheinlich werde ich mir dazu einen Cardigan nähen. Ich weiß nur noch nicht genau, ob ich diesen blauen Feinstrick dafür nehme. Die Farbe passt nämlich nicht so hundertprozentig zu dem Strickjersey.
 
Könnt Ihr mir bei der Entscheidung helfen?
 
Wie findet Ihr meine Stoffauswahl? Ist der Strickjersey zu hell für ein Weihnachtskleid?
 
Was denkt Ihr von der Ärmellänge - 3/4 oder Kurzarm?
 
Und passt der Feinstrick dazu?
 
Wie würdet Ihr den Cardigan nähen - lieber etwas kürzer oder lang?
 
Ich würde mich sehr über Eure Meinung freuen! Schreibt mir doch einfach einen Kommentar.
 
Wir lesen uns dann nächste Woche - bis dahin habe ich mich entschieden und vielleicht auch schon zugeschnitten.
 
Herzlichst,
 
Doro
 

Montag, 13. November 2017

2in1Photoday - Mauerwerk

Kennst Du noch (oder schon) den 2in1Photoday?
 
Schon lange habe ich da nicht mehr mitgemacht, aber hier, hier, hier und hier kannst Du mal schauen, wie ich meine Bilder seiner Zeit bearbeitet habe.
 
Ich zeige Dir erstmal mein heutiges Ergebnis:
 
 
Und hier noch einmal etwas nachbearbeitet.
 
 
Welches gefällt Dir besser?
 
Zusammengesetzt habe ich folgende Bilder:
 
Zunächst dieses Foto eines uralten Mauerwerks,...
 

 
...und dazu dieses Foto mit dem Blatt auf dem Pflaster.
 

 Danke, Naddel, dass Du die 2in1Photoday-Aktion immer noch aufrecht erhältst! Es hat mir wieder Spaß gemacht. Ich hoffe, dass ich nun wieder regelmäßig dabei sein kann ; )
 
Herzlichst,
Doro



Dienstag, 7. November 2017

Kartenhalter "KiddiCard"

Winterzeit ist bei uns Spielezeit! Da werden nach und nach alle Spiele aus dem Regal geholt, die ihre Sommerpause dort verbracht haben. Ist das bei Euch auch so? Also, bei uns schon. Wir machen es uns oftmals am Nachmittag oder am Abend gemütlich und dann wird gespielt und gespielt.
 
Bei kleineren Kindern kann es allerdings schon mal schwierig werden, mehrere Karten gleichzeitig mit den kleinen Händen festzuhalten. Da passt es doch sehr gut, dass sich Elisabeth von Shesmile Do it Yourself einen wunderbaren Kartenhalter ausgedacht hat.
 
 
Der Kartenhalter wird mit Decovil verstärkt und hat dadurch einen festen Stand. Die Karten werden während des Spiels in zwei Reihen mit ausreichend Platz einsortiert.
 
 
Für die Aufbewahrung nach dem Spiel gibt es zwei Fächer, in denen z.B. alle Elferaus-Karten untergebracht werden können. 
 

Wird der Kartenhalter dann umgedreht und mit Druckknöpfen oder Klett verschlossen, hat man zudem noch ein praktisches Mäppchen für die Reise. 

 
So macht Spielen noch viel mehr Spaß, oder?
Ich finde, das ist ein schönes Weihnachtsgeschenk, welches man auch durchaus älteren Menschen schenken kann, die gerne Spielen, aber eben das Problem haben, die Karten nicht mehr so gut halten zu können.
 
 
Spielt Ihr auch so gerne? Schreibt mir doch mal! Ich freue mich!
 
Liebe Grüße,
Doro
 
Stoffe: aus meinem Fundus
 
Das Ebook wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
verlinkt bei dienstagsdinge


Donnerstag, 2. November 2017

Geldbeutel oder Schlüsselmäppchen mit Plissee

Ich habe heute eine richtig schöne und praktische Idee für die Verwertung von Stoffresten für Euch.
 
Diese kleinen Täschchen sind wirklich hübsch durch ihre Plissee-Falten und echt mal was anderes. Das ist nämlich nicht nur kein Patchwork, sondern der Stoff wird tatsächlich in Falten gelegt.
 
 
Wie Ihr seht, habe ich es einmal aus verschiedenen Stoffen und einmal aus nur einem Stoff genäht. So kann man auch wirklich kleine und noch kleinere Stoffstücke noch verwenden.
 
 
Die Täschchen sind etwa 10 x 12 cm groß und können als Geldbeutel oder Schlüsselmäppchen genutzt werden. Dafür kann innen eine Schlaufe angebracht werden. Ich benutze mein Täschchen (das maritime ; )) ) als Aufbewahrung für meine vielen Karten (Versichertenkarten und Brillenpässe) für meine fünf Kinder. Da kommt ja echt einiges zusammen. Das Täschchen hat innen eine Unterteilung, so sind die Karten auch noch gut geordnet.


Mit dem Karabiner kann ich das Mäppchen in meinen großen Taschen an einer Schlaufe befestigen, so geht es in deren Untiefen nicht verloren.

 
Auch mit nur einem Außenstoff finde ich es ganz hübsch.
Die Größe ist übrigens auch gut als Kindergeldbörse geeignet.
 

Das Freebook gibt es bei Frau Scheiner.
Passend dazu gibt es die Ebooks Kulturtasche und Schultertasche mit Plissee zu kaufen.



Die verwendeten Stoffe sind tatsächlich alle aus meiner Restekiste. Die ist aber immer noch so voll. Vielleicht sollte ich noch ein paar Plissee-Täschchen nähen ; )

Habt's fein,
Doro
 
verlinkt bei RUMS
 
Die Täschchen sind im Rahmen des Designnähens für Frau Scheiner entstanden.
Meine Meinung bleibt davon unberührt.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...