Donnerstag, 11. Januar 2018

Ärmel für das Tilt-Shirt

Kennt Ihr eigentlich das Tilt-Shirt von Kleiner Polli-Klecks? Es ist ein Kurzarmshirt mit überschnittenen Ärmeln, zwei Ausschnittformen, mit oder ohne Kapuze, Unterteilungen im Vorderteil und kann auch als Tunika oder Kleid genäht werden.

Ich kannte es bis vor kurzem noch nicht. Doch das Shirt sollte lange Ärmel bekommen und so bekam ich die Möglichkeit, das Shirt zu nähen und die Passform der Ärmel für Euch zu testen.


Bei meinem ersten Tilt habe ich die Unterteilungen im Vorderteil weggelassen und es komplett aus einem Stück genäht. Hier kann man gut erkennen, wie es als Kurzarmshirt aussehen würde. Da der Stoff so eine schöne gesprenkelte Rückseite hat, habe ich diese für die Ärmel und das Bündchen genommen. Die Kapuze habe ich einlagig genäht, so dass man die linke Seite des Stoffes innen sehen kann.






Bei meinem zweiten Tilt - Ihr seht es schon - habe ich das Vorderteil unterteilt und mit einer Fakepaspel aus rosafarbenem Jersey abgesetzt. Die Kapuze habe ich mit dem gleichen Jersey gefüttert. Auch wenn ich den melierten blauen Jersey total schön finde, hätte es mir sonst zu langweilig ausgesehen. Die seitlichen Vorderteile habe ich quer zum Fadenlauf zugeschnitten.




Wisst Ihr, was ich mega cool finde? Es gibt in dem Ebook unzählige Anleitungen, wie Ihr die Ärmel nähen könnt! Raffärmel, faules Bündchen, Daumenloch, Krempelärmel und Tulpenärmel sind nur ein paar Beispiele davon. 

Und noch etwas: wer das Ebook Tilt-Shirt schon hat, kann sich die Erweiterung für die Ärmel kostenlos herunterladen. Das ist doch toll, oder?

Habt es fein,
Doro

verlinkt bei RUMS

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar! Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, ein paar nette Worte hier zu hinterlassen!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...